Mittwoch, 18. Januar 2012

Thomas Cook Reiseblogger

„Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen“ berichtet der Volksmund. Das das Entdecken neuer Länder und Kulturen nicht nur aufregend, sondern auch bildend ist, reise ich wirklich gerne. Zumal es einfach auch mal wichtig ist, den Alltag komplett hinter sich zu lassen. Über die letzten Jahre war ich schon an vielen Orten. Besonders im Gedächtnis geblieben sind mir insbesondere 2 Reisen. Zunächst einmal meine Reise nach Wien vor einigen Jahren. Die Stadt und die Leute hatten mich damals absolut beeindruckt. Wien ist wirklich wunderschön. Für mich viel eher "die Stadt der Liebe" als Paris. Paris z.B. fand ich sehr hektisch und auch den Eifelturm nicht wirklich beeindruckend. In Wien spürt man dieses besondere Flair. Die Österreicher sind unheimlich freundlich und die Stadt hat einiges zu bieten: tolle Ausflugsziele, hippe Locations und insbesondere sehr schöne Gebäude. Bei meiner letzten Reise dorthin war es Winter und ich hatte mir damals fest vorgenommen, einmal im Sommer wiederzukommen. Den dann würden die Ausflüge tagsüber und die abendlichen Spaziergänge in lauen Sommernächten sicherlich noch viel schöner sein. Leider habe ich diesen Plan bisher nicht verwirklichen können und deswegen steht Wien im Sommer für mich immer noch ganz oben auf der Wunschliste.
Die 2. Reiseerinnerung, von der ich auch im Alltag noch zehre, war meine letzte Reise nach Ägypten vor ca. 3 Jahren. Ägypten ist eins meiner liebsten Reiseziele, denn es gibt dort immer wieder etwas neues zu entdecken. In Kairo war ich schon häufiger. Eindeutig eine Stadt, die nie schläft! Kairo ist laut und sehr hektisch, aber hier herrscht der Zauber der arabischen Welt vor. Mein persönlicher Tipp für Reise nach Kairo ist übrigens das Ägyptische Museum. Es ist wirklich riesig und man kann dort Grabbeigaben und sogar Mumien bestaunen und auch viel über Ägyptens Geschichte lernen. Wichtig ist übrigens, dass man für einen Besuch im Museum viiieell Zeit einplant.  Das Museum hat mehrere Etagen und wenn man versucht, möglichst alles zu besichtigen, kann dies mehrere Stunden dauern. Was ich an Ägypten übrigens absolut liebe, ist das Essen! Selbst das ägyptische Nationalgericht "Foul" (ein Bohnengericht) hat es mir trotz seiner Einfachheit absolut angetan. Es gibt sogar Restaurants, in denen es nur dieses Gericht in manigfaltigen Varianten gibt. Unerwähnt bleiben sollten in dem Zusammenhang nicht die wunderbaren Gerichte aus gegrilltem Fleisch, gefülltem Gemüse, eingelegten Weinblättern mit leckeren Salaten wie Taboule (Petersiliensalat) und Saucen, wie Tahina (Sesampaste). Bevor ich jetzt in absolutes schwärmen verfalle, noch ein weitere Tipp: Direkt am Nil gibt es einige Restaurants und Cafes. Sowohl moderne, als auch ganz einfache. Dort kann man wunderbar den Abend verbringen, das Treiben auf dem Nil und den Straßen beobachten, während man gemütlich eine Shisha raucht oder einen Mokka trinkt. Im Sommer einfach unschlagbar. So, nun aber endlich zu dem besonders bemerkenswerten an meiner letzten Reise: Unvergessslich geblieben ist für mich der Ausflug von Kairo nach Alexandria. Wir fuhren (außerhalb der Saison) übers Wochenende nach Alex und verbrachten dort einige wundervolle Tage. Das schönste Erlebnis war für mich folgendes: Morgens früh, an einem warmen Spätsommer-Tag an einem menschenleeren Strand. Zu hören war lediglich das rauschen der Wellen und zu sehen der Blick auf das wundervoll blaue Meer.
Sieht das nicht einfach nur herrlich aus? Ein perfektes Postkarten-Motiv! :-)

Aufgrund der Erfahrung in Alex, zieht es mich als momentan weiteres Traum-Reiseziel nach Hurghada. Bisher hatte ich Reisen in bevölkerte Tourismusgebiete zwar eher vermieden, aber ich sehe jetzt auch die Vorteile einer Reise dorthin: die Kultur und den Flair Ägyptens in Kombination mit einer Auswahl an vielfältigen Aktivitäten. Hurghada ist ja ein bekanntes Taucher-Paradies und gerne würde ich die Unterwasser-Schätze auch mal erkunden. Das ich das Essen und die Kultur liebe, weiß ich ja schon. Aber dies in Kombination mit Aktivitäten am/im Meer ist für mich gerade eine absolute Traumvorstellung.
Somit nutze ich auch jetzt die Gelegenheit, um mich als Thomas Cook Reiseblogger zu bewerben. In großer Hoffnung, dass ich einer der glücklichen Gewinner eines Reisegutscheins werde und bald nicht mehr von meinem Traumurlaub träumen muss, sondern meine Koffer packen kann, um im Anschluss von der Reise und den Erfahrungen berichten zu können.
Glücklicherweise ist die Auswahl an Hotels in Hurghada recht groß, so das einige in Betracht kämen. Wichtig wäre mir ein Hotel am Strand, welches Tauchkurse und auch weitere sportliche Aktivitäten anbietet. Wie wäre es z.B. mit diesem?
So, Glücksfee von Thomas Cook, sei mir hold, den während ich diesen Beitrag schrieb, hat mich das Fernweh gepackt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen