Montag, 4. April 2011

Zu viele nicht-kompatible Spaghetti-Fische auf der Welt!

Ja, auf dem Blog ist es etwas ruhig geworden. Das liegt zum einen am neuen Job und dem Versuch, die Freizeit auch vermehrt mit Freunden zu verbringen und auch dem Sport zu widmen. Zudem wurde ich einfach nicht mehr für Tests ausgewählt. Somit konnte ich auch nichts bewerten. Beworben habe ich mich für einiges: u.a. für den Silk-Epil Dual, den Kärcher Fensterreiniger, diverse Kosmetika und Lebensmittel, Nivea-Creme etc. etc. etc. Es kamen aber leider nur noch Absagen :-((
Also an dieser Stelle nochmal ein kleiner Aufruf an alle Firmen und Tesportale dieser Welt *;-)*: ich teste und berichte sehr gerne über neue Produkte. Ihr müsst mich nur zu Tests einladen!

Nichtsdestotrotz gibts einen kleinen Lichtblick in Sachen Testobjekten: da mich trnd ja leider nicht für den Test des Dual-Epilierers genommen hat, habe ich ihn mir einfach selbst gekauft! Ich teste ihn nun seit knapp 3 Wochen und werde demnächst ausführlich berichten, ob sich die Investition (knapp 130 Euro) lohnt. Zumal ich ebenfalls den Vorgänger "Wet and Dry" besitze und demzufolge sehr gut vergleichen kann.

So, nun aber zu etwas persönlicherem. Die komische Überschrift macht nämlich Sinn, auch wenn es nicht so wirkt ;-).
Da ich ja nun ein paar Tage länger auf diesem Planeten rumwandere, hab ich natürlich so einiges an Erfahrungen a la "Männer-vom-Mars-und-Frauen-von-der-Venus" gesammelt. Und die letzte Erfahrung dieser Art möchte ich jetzt mal zum Anlass nehmen, euch ein paar der m.E. witzigsten Aussagen diverser Männer in diversen Situationen zu präsensentieren, die ich mir wirklich mal anhören musste. Fangen wir mal in den 90er an:

- Nennen wir ihn T.: ein schöner lauer Sommerabend in einem Park auf einer Bank nach einer kleinen Grillparty. Die Situation ist recht eindeutig. Der erste Kuss steht bevor. T sagt:" Puh, von dem ganzen Bier ist meine Zunge ganz geschwollen."--> Ergebnis: Kuss-Thema direkt erledigt.

- Nennen wir ihn A.: Immer noch die 90er. Intel hat gerade die ersten tollen Prozessoren rausgebracht und wirbt extrem im Fernsehen damit, dass diese mit aller möglicher Hardware problemlos kompatibel sei. A. will die (ich nenn es mal) Beziehung beenden und beginnt das Schluss-mach-Gespräch mit "Ich glaube, wir sind nicht kompatibel."

- Nennen wir ihn komischen Engländer. Ich hab seinen Namen vergessen. Ein Sommer in London. Ich bin mit 2 Freundinnen unterwegs und lerne 2 Jungs kennen. Diese sind sehr interessiert und wollen sich mit uns treffen und ggf. anbändeln. Im Gespräch stellt sich raus, dass einer der beiden eine Freundin hat. Auf die Nachfrage, warum er uns dann anmache sagte er folgenden bedeutsamen Satz: " Wenn Du immer Fish and Chips hast, möchtest Du auch mal Spaghetti Bolognese." (Hach, welch weiser Mann und eine so einleuchtende Erklärung für geplantes Fremdgehen. Da verzeiht ihm die Freundin sicherlich....)

- Nennen wir ihn S.: Situation ist folgende. Irgendwie hatte sich etwas entwickelt. War aber alles von Anfang an ziemlich kompliziert. Schlechte Umstände und falsche Erwartungen. Es kommt zum Streit. Sie will den Kontakt abbrechen und sagt u.a: "Es geht einfach nicht" und "Du bringst mich nicht weiter." Was in Wahrheit bedeutet, dass sie ihm schon gerne eine Chance gegeben hätte, aber einfach zu viel Angst davor hat einen Fehler zu machen (Ja, Frauen sind kompliziert!). S. (bei einer letzten Aussprache) als Reaktion auf ihre Aussagen: (sinngemäß) "Ich hätte mich natürlich mit Dir und der Problematik auseinandersetzen können, aber (Zitat) dafür gibt es einfach zu viele Frauen auf der Welt!"

Glücklicherweise waren dies alles keine Herzschmerz-Situationen, also kann ich darüber immer wieder kräftig lächeln. Und somit noch ein kleiner Hinweis an die jüngeren Blog-Leserinnen zwischen 15-25. Es tut mir leid es euch sagen zu müssen, aber wie mit der Geschichte mit dem Weihnachtsmann, muss man es einfach irgendwann erfahren: Die Geschichten zwischen Männern und Frauen werden NICHT einfacher. Mit dem Alter (Huch, sooo alt bin ich nun wirklich nicht!) wird es sogar noch komplizierter. Genügte in der Jugend noch, dass einem der Typ einfach nur gefiel, wird man doch anspruchsvoller, wenn man älter wird. Das heißt nicht, dass man plötzlich auf die bekannten Statussymbole abfährt (ich zumindest nicht), sondern, dass man nach einigen positiven und auch negativen Erfahrungen einfach keine Lust mehr auf Spielchen, Trennungen, gescheiterte Versuche hat. Und gerade im Hinblick darauf, dass alle sich ab Mitte 20 plötzlich fest binden und auch schon Kinder bekommen, will man selber auch "endlich ankommen" und schaut dann einfach bei jedem, der irgendwie in Frage kommt genauer hin und fragt sich sehr schnell, ob dies der "letzte" Mann im eigenen Leben sein wird. Und dazu gehört auch (wenn man sich z.B. vorstellen kann, irgendwann eine Familie zu gründen), dass der Mann seinen Weg schon gefunden hat und mit beiden Beinen im Leben steht. Man will nicht mit 30 mit jemandem zusammen ziehen, Jahre verbringen um dann mit 37 mit gebrochem Herzen festzustellen, dass er eh nie Kinder wollte, wenn man es selber doch für sich geplant hatte.
Erschwerdend kommt übrigens hinzu, dass man ab einem gewissen Alter zur Sicherheit die Hände der Männer auf Eheringe kontrollieren sollte ;-) und dass viele nicht nur vergeben sind, sondern vielleicht schon Kinder haben und/oder auch fiese Trennungen hinter sich haben. Das Thema Job/Karriere und Kinder lass ich in diesem Zusammenhang einfach mal weg!
Noch ein Grund mehr, die Jugend zu genießen und vielleicht auch im Hinterkopf behalten sollte, dass einen das Leben ständigen Veränderungen unterzieht und der coole Typ, den man mit 15, 16 auf einer Party trifft vielleicht doch nicht automatisch der Mann fürs Leben werden kann, da er im späteren Leben einfach nichts auf die Reihe kriegen wird und man sich durch die Veränderungen des Lebens auch selber verändern wird und vielleicht auch andere Werte entwickeln wird.
So, das war mein Wort zum Montag ;-)
Und damit das ganze Thema nicht zu traurig und schwierig anmutet, hier noch die tröstenden Schlussworte: Letztlich ist das ganze Drama den Kampf wert. Denn, wenn man dann "den einen" findet, haben sich alle Erfahrungen gelohnt, da sie einen geformt haben und einem diese Person einfach durch die Liebe Sicherheit und Halt gibt und einfach "eine Insel" ist und man gemeinsam alles durchstehen kann.....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen