Donnerstag, 25. November 2010

Ich sportel wieder :-)) **EA Sports Active 2**

Die Erscheinung des neuen Teils aus der Sportreihe für die Wii konnte ich fast gar nicht abwarten. Deswegen habe ich das Spiel bereits vorbestellt und am Erscheinungstag (18. November) dann auch erhalten. Die anderen beiden Teile hatte ich bereits viele Monate durchtrainiert. Nach fast 1 Jahr mit dem Spiel "Mehr Workouts" brauchte ich aber dringend neue Übungen und "Herausforderungen".
Und ja, viel musste ich mir anhören, als ich mit dem Wii-Sport begann. "Mach doch lieber draußen Sport", "Das bringt doch eh nix", "Immer nur in der Wohnung rumhängen"....Bla, bla, bla ;-)) DENN bereits nach einigen Monaten mit dem allerersten Teil strafte ich aller Leutes Aussagen Lügen, denn ich nahm nicht nur kontinuierlich ab, der Körper wurde viel sportlicher und meine Kondition deutlich verbessert. So bekam ich auch den Spitznamen "Sporty Spice" *lol*. Für mich war und ist es eine ganz einfache Rechnung: mit der Wii macht man Sport. Auch wenn z.B. ein Workout im Fitnesscenter effektiver sein sollte, so kann man diese Übungen sehr leicht in den Wochenplan unterbringen, denn im Schnitt dauert ein Workout nicht länger als 30 Minuten! Natürlich kann man noch mehr nebenbei machen, z.B. steppe ich sehr gerne noch zusätzlich mit dem Programm und verbrenne damit noch mal einige Kalorien. Natürlich machen sportliche Aktivitäten in der Natur wirklich Sinn, aber wie oft passt einfach das Wetter nicht oder man kann sich nicht aufraffen. Eine Kombination aus allem macht deswegen noch am meisten Sinn. Und natürlich ein genauerer Blick auf die Ernährung. Aber dank der Kalorienverbrauchsanzeige kann man auch getrost mal "sündigen" und macht einfach mal ein Workout mehr.
So und nach dieser langen Einleitung nun zum neuen Spiel. EA Sports Active 2 ist (entgegen des Namens) der 3. Teil des EA Sports Active-Programms. Zuerst kamen "EA Sports" und dann "EA Sports-mehr Workouts" und nun "EA Sports Active 2". Mit jedem Teil wurde das Spiel besser. So hatte ich beim 1. Teil etwas Probleme mit den Knien und häufiger mal Muskelkater. Beim 2. Teil erschienen mir die Übungen direkt ausgereifter. Besonders hervorzuheben waren dabei das sehr sinnvolle neue "Warm-up" und "Cool-Down". Diese verhinderten Muskelkater und sorgten für Dehnung und Entspannung. Beide Bereiche gibt es natürlich jetzt auch wieder bei dem neuen Spiel. EA Sports Active 2 gibt es für verschiedene Konsolen. Ich habe wieder die Version für die Wii gewählt. Sie kostet 70 Euro. Da ich ein großer Fan dieser Workout-Reihe bin, finde ich den Preis aber angemessen. Hier mal ein Bild zum Inhalt des Kartons:


Das besondere an dem neuen EA Sports Active 2 ist das drahtlose "Total Body Tracking"-System, d.h. man trägt während des Workouts am Arm einen Pulsmesser und und noch einen Bewegungssensor am Bein. Verbunden sind die Sensoren mittels eines USB-Sticks mit der Wii. Dadurch werden die Daten (Pulsfrequenz und Kalorienverbrauch) direkt am Bildschirm während des Workouts angezeigt. Weiterer Vorteil: man benötigt die Wii-Fernbedienung bei den Workouts nicht mehr so häufig. Aber z.B beim Fußball-Torwart-Spiel braucht man die Fernbedienung dann doch. Ebenso erforderlich ist auch wieder das bekannte Flexband. Diesmal handelt es sich um ein grünes Band, das insgesamt etwas robuster wirkt als noch das Band des ersten bzw. zweiten Teils. Ich hoffe, dass es auch wirklich länger durchhält, da mir das rote Band mehrfach an allen möglichen Stellen gerissen ist und ich es ständig verkürzen musste.
So sehen das Body-Tracking-System und das Band im Detail aus:  

Mir gefällt das Body Tracking-System schon mal sehr gut. Wenn ich früher trainiert habe, habe ich mich manchmal schon gefragt, ob ich mir nicht zuviel zumute. Jetzt habe ich den Puls jederzeit im Blick, das beruhigt. Da der Pulsmesser bzw. dessen Sensor direkt auf der Haut an der Ellenbeuge getragen wird hatte ich erst kleinere Probleme, d.h. die Haut war nach dem ersten tragen etwas gereizt und gerötet, inzwischen ist dies aber kein Problem mehr. Den 2. Sensor am Bein kann man auch über der Kleidung tragen. Und ja, man gewinnt wirklich Bewegungsfreiheit, wenn man die Fernbedienung nicht ständig braucht. Leider steht die Fernbedienung wohl nicht so darauf, dass sie teilweise nur sinnlos rumliegen muss, denn sie macht sich leider immer mal wieder während der Übungen bemerkbar: "Die Verbindung zur Wii-Fernbedienung wurde unterbrochen". Dies ist wohl dem Umstand geschuldet, dass sich die Fernbedienung bei Nichtnutzung automatisch nach einer gewissen Zeit ausschaltet. Dann muss man mal kurz auf den A-Knopf drücken und es kann weitergehen. Grundsätzlich kein großes Problem, kann aber echt nerven, wenn man gerade angestrengt sprintet oder gerade in einer angespannten Position auf der Matte befindet.
Man kann beim Start nach Eingabe des eigenen Profils zwischen 2 Workout-Programmen wählen: Es gibt ein "21 Tage" und ein "9 Wochen"-Programm. Bei beiden kann man zu Beginn die Workoutintensität auswählen. Ich habe mit dem "9 Wochen Programm" in der mittleren Stufe begonnen. Interessant finde ich schon mal, dass bereits beim Warmup (und auch beim Cool-Down) jeden Tag andere Übungen kommen. Das bringt etwas Abwechslung in den Trainingsalltag. Natürlich finden sich ein paar "alte Freunde" in den Übungen wieder, teilweise in einem etwas anderen Gewand. So gibt es auch wieder Squats in vielen Varianten, Joggen, Lunges, Liegestütze und Sprinten. Neu sind z.B. die Foot-Fires. Die gehen schön in die Beine und sind echt anstrengend. Ganz schön finde ich auch die Übung "Mountain-Biking", dort mixt man Squats mit kleinen Sprints. Auch das Step-Programm wurde mit neuen Figuren (Cha Cha Cha, Grapevine, Step Toes, L-Step) erweitert. Leider konnte ich für die neuen Schritte kein Einleitungsvideo finden und hampel bei einigen noch etwas unbeholfen rum. Ich finds aber schon mal klasse, da ich ja gerne auch noch zusätzlich zwischendurch oder an eigentlich Workoutfreien Tagen etwas steppe.
Neu ist übrigens auch die Onlinefunktionalität bzw. das man sich online mit anderen zu Workout-Gruppen zusammenschließen kann. Nach Tag 1 meines Workouts war ich ziemlich enttäuscht, als ich feststellen musste, dass es auf der deutschen EA 2-Seite noch gar keine Gruppen gab. Ich habe dann jetzt eine eigene eröffnet und durch das Forum dort nun schon auch 4 weitere Mitglieder gefunden. Letztlich ist es eine Spielerei, ich find es aber wirklich nett, dass ich nun auch sehen kann, welche Ziele die anderen bzw. wir als Gruppe insgesamt erreicht haben. Dies wird mich möglicherweise auch zwischendurch mal zusätzlich motivieren. Zwar kann man die Ergebnisse über das Menü abrufen, direkten Kontakt hat man mit den anderen Gruppenmitgliedern übrigens nicht. Dafür müsste man sich wohl zusätzlich in der Community anfreunden. Gestern konnte leider gar keine Verbindung zum EA-Server hergestellt werden, was leider dazu führte, dass sich mein Workout sehr lange aufhängte. Man konnte dann aber diesen Verbindungsversuch später abbrechen und dann gings weiter.
Im Menü gibt es dann auch wieder das bekannte Tagebuch, in dem man seine Ernährungsgewohnheiten und zusätzliche Aktivitäten dokumentieren kann. Neben der generellen Workout-Statistik kann man sich auch wieder selber Ziele setzen, z.B 4 Workouts in 7 Tagen oder 650 Kalorien in 7 Tagen etc. Auch die Workout-Tage legt man wieder selbst fest. Leider, leider kann man den festgelegten Plan immer erst für die kommende Woche ändern. Dies bedeutet auch, dass man an offiziellen Workoutfreien Tagen nicht einfach schon mal mit dem Workout des nächsten Tages beginnen kann. Auch, wenn es vielleicht Sinn macht, fand ich es doch gut, dass man beim 2. Teil auch mal Workouts vorziehen konnte. So ist man dann wirklich teilweise zu einer "Zwangspause" verdonnert. Natürlich kann man aber statt des regulären Workouts auch noch eigene erstellen oder sich erstellen lassen und dann diese machen. Ich hab mir ein zusätzliches Step Workout erstellt, dass ich dann nach dem normalen Workout oder an freien Tagen mache. Dank der neuen Stepübungen verbrennt man übrigens hier im Gegensatz zum 2. Teil in kürzerer Zeit mehr Kalorien :-).
Mir persönlich macht das ganze wieder richtig viel Spaß. Neue Übungen bringen neue Herausforderungen und neue Motivation. Auf die nächsten sportlichen Monate!

Kommentare:

  1. Super beschrieben! Einfach toll!!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    klingt ja richtig gut. Ich würde mir das Spiel gerne kaufen, habe aber noch keines von den anderen beiden Teilen. Wie läuft denn das? Haben die beiden früheren teile andere Übungen wie das neueste und werden dann alle zusammengeführt (wie in wii fit und wii fit plus) oder sind auf der neuesten Version alle Übungen drauf das ich die alten nich kaufen müsste? Kannst du mir da bitte weiter helfen? :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Mary,
    ich empfehle Dir den Einstieg direkt mit diesem Teil, denn er ist meiner Meinung nach der ausgereifteste. Schon allein das Warm-Up und Cool-Down gibt es nur bei diesem Teil und das ist extrem wichtig gegen Verletzungen und Muskelkater. Die anderen Teile haben auch noch andere Übungen bzw. im letzten Teil finden sich verbesserte Versionen der alten Übungen und auch neue. Wobei ich sagen muss, dass ich ja alle Teile habe und zur Abwechslung aber eher dann auf Wii Fit Plus (freier Step mit eigener Musik! oder auch Super Hula-Hoop) ausweiche. Für den Einstieg kannst Du Dir ja diesen neusten Teil holen, falls Du dann irgendwann eine Abwechslung bräuchtest, könntest Du immer noch die anderen kaufen. Wenn es nicht bis dahin wieder einen neuen Teil gibt ;-). Durch die 3 verschiedenen Trainingsintensitäten und 2 verschiedenen Programme, ist man schon mehrere Monate beschäftigt. Zumal man auch noch eigene Workouts zusammenstellen kann. Ich steppe z.B. auch mal 30 Minuten nach einem eigenen Workout-Plan, wenn ich offiziellen Ruhetag in meinem Programm habe. Ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen. Falls Du noch Fragen hast, kannst Du Dich gerne noch mal melden. LG

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Cornelia!

    Danke für einen tollen Blogpost! Bist Du eigentlich noch aktiv? Hast Du Konsole oder Game gewechselt? Was sind Deine Langzeiterfahrungen?

    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  5. Danke für Dein Lob! :D Ehrlich gesagt bin ich inzwischen etwas faul geworden und schiebe die Einheiten etwas vor mir her. Deswegen steppe ich momentan nur noch hin und wieder und schaffe es nicht mich zu einem durchgängigen Workout-Programm aufzuraffen. Zumal ich umgezogen bin und es eine kleine Hemmschwelle gibt, da das neue Haus sehr hellhörig ist und ich den Nachbarn nicht auf dem Kopf rumtrampeln möchte! Dennoch stehe ich immer noch absolut hinter dem Programm und kann es auch jetzt noch empfehlen. Hinsichtlich meiner Langzeiterfahrungen: Das kontinuierliche Training war nach einigen Monaten absolut sichtbar, der Körper durchtrainierter und Gewicht verloren hatte ich auch. Das veränderte Körpergefühl hatte es mir dann auch leichter gemacht insgesamt mehr Sport zu treiben zB. auch mal Radtouren oder ausgedehnte Spaziergänge zu machen. Zu kalorisches Essen habe ich dann einfach mit mehr Einheiten ausgeglichen. Über 1 1/2 Jahre bin ich bei dem Programm geblieben und wenn ich mich mal aufraffe Sport zu machen, dann beginne ich auch heute noch direkt wieder damit. Leider hat mein neuer Job mich etwas träge gemacht. Aber Dein Beitrag ist aufjedenfall neue Motivation, wieder intensiver einzusteigen :-)
    Dir wünsche ich viel Erfolg und viel Spaß!!

    AntwortenLöschen